Frauenheilkunde

Hormone spielen in der ganzheitlich naturheilkundlich orientierten Praxis eine große Rolle. Hormone sind Botenstoffe, sogenannte Befehlsgeber, die in unserem Organismus komplexe und lebenswichtige Aufgaben steuern. Sie müssen in der richtigen Balance und dem optimalen Verhältnis zueinander stehen. Ob Geschlechts-, Schilddrüsen-, oder Stresshormone - wenn das Zusammenspiel nicht funktioniert, hat das spürbare Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden.

Die spezifischen Leiden der Frau können durch die sanften, natürlichen und ganzheitlichen Behandlungsmethoden der Naturheilkunde hervorragend unterstützt und behandelt werden.

Klimakterium/Wechseljahre
Der Begriff Wechseljahre bezeichnet eine Phase natürlicher Hormonumstellungen im Leben von Frauen.
Diese Umstellung geschieht meist im Alter zwischen Mitte vierzig und Mitte fünfzig und kann mehrere Jahre dauern. In diese Zeit fällt der letzte Menstruationszyklus, mit dem die fruchtbare Lebensphase zu Ende geht.
Während der Wechseljahre hat etwa die Hälfte der Frauen keine oder nur leichte Beschwerden. Einige wiederum beobachten bei sich Veränderungen, die sie als belastend empfinden.
Für die typischen Wechseljahres-Beschwerden von Frauen ist vor allem das Absinken des Östrogen- und Gestagenspiegels und der Anstieg von FSH (Follikel stimulierendes Hormon), um die Östrogenproduktion in den Eierstöcken zu steigern, verantwortlich.
Grundsätzlich gilt: Es gibt kein Patentrezept für alle Frauen im Umgang mit den Wechseljahren und eventuell in dieser Zeit auftretenden Beschwerden. Für die eine ist nun mehr Aktivität und Bewegung wichtig, für die andere mögen dagegen Entspannung und „Entschleunigung“ angesagt sein. Eine individuelle, ganzheitlich angelegte, naturheilkundliche Betrachtung und Behandlung unterstützt bei der Linderung der Beschwerden.

Unerfüllter Kinderwunsch
Der Fruchtbarkeit auf die Sprünge helfen
Wenn keine klare Diagnose vorliegt, ist die Naturheilkunde das Mittel der Wahl. Sie unterstützt den Körper bei vorübergehenden Störungen wie Hormonschwankungen, Stress oder Regulationsschwäche.

Natürliche Behandlungsmöglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch
Die Naturheilverfahren bei unerfülltem Kinderwunsch können zwar gravierende Schäden z. B. an den Eileitern oder den Spermien nicht beheben – das ist die Domäne der modernen Fruchtbarkeitsmedizin –, doch die Mediziner tun sich schwer bei Kinderwunsch zu helfen, wenn keine klare Diagnose vorliegt. Hier ist die Naturheilkunde das Mittel der Wahl. Sie unterstützt den Körper bei vorübergehenden Störungen wie Hormonschwankungen, Stress oder Regulationsschwäche dabei, ins Gleichgewicht zu kommen. Und natürlich ist die Naturheilkunde auch der beste Begleiter der technisch ausgerichteten Reproduktionsmedizin. Während man dort in die passive Rolle gedrängt wird, bieten sich die natürlichen Verfahren wunderbar an, den Kinderwunsch aktiv in die eigene Hand zu nehmen.

Eventkalender

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Galerie

Die Praxis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen